Samstag 12:20

 

Nach dieser ersten unglücklichen Niederlage steht nun also das zweite Spiel der ersten Kölner Mannschaft an. Der Gegner ist niemand anderes als die Thekenstürmer Gießen. Es ist also ein höchst intensives und dramatisches Spiel zu erwarten. Schon am Freitag hatten die Gießener lautstark ihre Meinung zu uns Kölnern verkündet (die wir hier nicht wiedergeben möchten). Man darf wirklich gespannt sein, ob diese tiefsitzende Abneigung (Marco E. dazu: "Ich weiß gar nicht warum sie uns so sehr hassen.") sich im Spiel wiederfinden wird.

 

Schnell zeichnet sich ein ruppiges und hart geführtes Spiel ab. Spielerisch nicht unbedingt schön, dafür sehr kampfbetont. Keine Mannschaft kann sich entscheidend absetzen oder ihre Vorteile ausspielen. Die Führung wechselt häufig. Insgesamt sehen die Zuschauer ein eher unschönes Spiel mit vielen kleinen und größeren Fouls. Das Spiel bleibt bis zum Ende offen und leider können die Flying Flönz I ihren Ein-Punkte-Vorsprung mit ihrem letzen Angriff nicht ausbauen und müssen sogar im letzten Angriff zusehen, wie ein Wurf der Gießener doch noch sein Ziel findet.

 

Welch eine große Schmach und welch eine Enttäuschung macht sich nach dieser unglücklichen und unnötigen 16:17 Niederlage breit. Diese Mannschaft hat wirklich alles versucht und es hat leider nicht gereicht. Ein paar strittige Schiedsrichterentscheidungen taten ihr übriges dazu. Moralisch ist diese sympathische Mannschaft leider wirklich ganz unten angekommen. Mit fassungslosen Gesichtern können die Spieler und Fans auch lange nach dem Spiel noch nicht verarbeiten, was dort gerade passiert ist.

 

Coach D. Punkt: "Das Spiel hätten wir überhaupt nicht verlieren müssen. Meine Mannschaft war klar besser. Ich kann´s immer noch nicht fassen, wie Richard angeblich zweimal im Wurf gefoult haben soll, der Jung stand sowas von gerade und fest, da gibts wirklich nichts zu deuten. Sowas hätte niemals gepfiffen werden dürfen. Ich möchte jetzt nicht sagen, dass die Schiedsrichter uns das Spiel geklaut haben, aber hieran sieht man einfach, dass wir noch zu unerfahren für so ein emotionales Spiel sind. Ich glaube jeder von uns ärgert sich persönlich genug über diese Niederlage."

 

Werden sich die Flying Flönz I nun also nach zwei bitteren Niederlagen wieder aufraffen können und endlich ihren ersten Sieg erspielen können? In knapp zwei Stunden müssen sie wieder ran, hoffentlich werden sie bis dahin diese Niederlage verarbeitet haben.


Impressum       Sitemap       Kontakt
www.Flying-Flönz.de © 2009-2010 by Flying Flönz