Sonntag 9:25

 

Nun treffen die Flying Flönz II also auf die Mannschaft aus Wolfenbüttel. Eine wirklich unbequem zu spielende Truppe die sich angeblich aus zwei Ligamannschaften (einmal Herren, einmal Damen) zusammensetzt. Körperlich insgesamt recht ähnlich und deutlich kräftiger als der Großteil der Kölner Mannschaft. Somit war klar, dass jeder dafür sorgen musste, dass es kein Durchkommen zum Korb geben wird.

 

Dies gelingt zu Anfang des Spiels recht gut, nach und nach kommen aber auch die Wolfenbüttler besser ins Spiel. Es entsteht ein offener Schlagabtausch auf höchstem Fanniveau. Das Spiel ist zu jeder Zeit spannend, keine Mannschaft kann sich mit mehr als 4 oder 5 Punkten absetzen, und auch diese Vorsprünge werden schnell wieder aufgeholt. Körperlich verlangt das Spiel von jedem alles ab. Durch ein paar kleinliche Pfiffe kommen die Kölner schnell in Foulprobleme. Das Spiel bleibt bis zum Ende spannend. Kurz vor Schluß steht es dann sogar unentschieden. Keine Mannschaft kann mit ihrem letzten Angriff den Sieg herbeiführen.

 

Verlängerung!

 

Das erste mal in diesem Turnier müssen also zwei Mannschaften in die Verlängerung gehen. Durch die Regeln dürfen die Kölner jetzt nicht mehr Foulen, da sie über der Mannschaftsgrenze sind und jedes Foul so mit einem Punkt bestraft wird. Und da in einer Verlängerung hier der erste Punkt entscheidet, würde dies eine Niederlage bedeuten.

 

Die Kölner gewinnen etwas überraschend den Sprungball zur Verlängerung, sie versuchen ruhig einen sicheren Wurf zu suchen, aber Wolfenbüttel lässt ihnen keine gute Wurfposition.

 

So vergeben sie leider die Möglichkeit die Entscheidung im ersten Angriff zu suchen. Im Gegenzug sucht Wolfenbüttel wieder das Spiel unterm Korb. Die Kölner verteidigen gut, müssen aber zwangsläufig ihre Hände bei sich behalten. So gelingt es Wolfenbüttel mit einem Mitteldistanzwurf den entscheidenen Treffer in diesem Spiel zu landen. 23:25 lautet der Endstand.

 

Schade. Köln war nah dran dieses Spiel zu gewinnen. Wolfenbüttel war aber einfach zu abgebrüht am Ende. Trotzdem war es ein ansehnliches Spiel der Flying Flönz und sie hätten den Sieg auch mehr als verdient. Selbstverständlich waren die Spieler nach dieser bitteren Niederlage enttäuscht, aber sie hatten ja noch eine Spiel heute.

 

Trainer D. Punkt nach dem Spiel: "So zu verlieren ist bitter, eigentlich hätten beide Mannschaften einen Sieg verdient. Ich bin vor allem deswegen mit meiner Truppe zufrieden, weil sie gegen eine Mannschaft so gut mitgehalten haben, die an einem Ligabetrieb teilnimmt. Vielleicht sollten wir unsere Flying Flönz II auch beim Kreis Köln anmelden und antreten lassen." Hört, hört, vielleicht gibt es also bald eine eigene Kreisligamannschaft aus den Kreisen der Flying Flönz. Wir werden selbstverständlich an diesem hochbrisanten und interessanten Thema für Sie dran bleiben.


Impressum       Sitemap       Kontakt
www.Flying-Flönz.de © 2009-2010 by Flying Flönz