Sonntag 14:30

 

So nun sind also alle Spiele vorbei. Die Flying Flönz I stehen durch eine weiße Weste am Sonntag nun doch noch mit 2 Siegen und 5 Niederlagen da. Die Flying Flönz II erspielten sich hervorragende 4 Siege und 3 Niederlagen. Das Ziel von einem Sieg erfüllte also jede Mannschaft, sportlich überzeugten natürlich die Flying Flönz II am meisten. Das hätten viele im Vorfeld für unmöglich gehalten. Leider hatten die Flying Flönz I gerade in den ersten Spielen am Samstag das Pech förmlich an der Wurfhand kleben und vergassen zu oft, dass ein Spiel erst zu Ende ist wenn es abgepfiffen ist. Aber was soll´s? Beide Mannschaften haben schönen und sauberen Basketball gezeigt und sich hervorragend im der Deutschen Fanclublandschaft präsentiert. Beide Mannschaften haben sogar noch Potential nach oben und können sicherlich viel aus den Erfahrungen lernen.

 

Nun stand also das obligatorische Allstar Spiel an. Es war schon länger klar, dass Sascha M. hierfür nominiert wurde. Seine Leistungen und sein Einsatz in allen Spielen hatten ihn eindeutig im Lager der Kölner Fans dafür qualifiziert. Leider knickte er recht kurz vor dem Spiel noch unglücklich um und konnte so leider nicht bei seinem ersten Turnier gleich die erste Allstarnominierung annehmen. Für ihn vertrat sein Namensvetter Sascha K. die Kölner.

 

Sportmanager D. Punkt: "Mir tat das super leid, dass sich Sascha den Fuß umgeknickt hatte, wir mussten also für ihn Ersatz schicken, und da dachte ich mir, wir nehmen einfach den Sascha da er genauso heißt und ne lustige Haarfarbe hat."

 

Soweit so gut, es gab sogar noch eine weiter Kölnerspielerin die beim Allstarspiel mitmischen durfte. Jasmin H. wurde vom Kooperationspartner aus Ludwigsburg auch noch zu diesem Spiel geschickt (sie musste alle 7 Spiele komplett durchspielen). Das Allstarspiel war ein klassisches Freundschaftsspiel bei dem jeder Spaß haben wollte und noch einmal ein paar schöne Körbe zu bejubeln waren. Leider vergass ein Profispieler der Frankfurter irgendwie, dass es hierbei um Spaß geht und überdrehte etwas zu sehr. Aber auch das konnte nicht verhindern, dass die gemischte Fanmannschaft gegen das Promiteam gewann.

 

Die Rote Laterne "gewann" vorher schon Maspernpower Paderborn gegen die South-Star ProA aus Karlsruhe. Dieses Spiel war wirklich schön und vor allem lustig anzusehen. Toll das beide Mannschaften mit so viel Spaß und Freude am Werk waren.

 

Das Finale bot hoch klassigen Basketball. Der SSV MBC Halle Weißenfels und die Startruppe vom ForThree SD- Dream Team boten sich einen Kampf auf höchstem Niveau. Das Spiel ging sogar in die Verlängerung in der die Weißenfelser das Spiel für sich entscheiden konnten.


Impressum       Sitemap       Kontakt
www.Flying-Flönz.de © 2009-2010 by Flying Flönz