FlyingFlönz II gegen Mittelhessen

 

Um 11:10 stand nun also die Achtelfinale Begegnung gegen die Mannschaft Wtf? Mittelhessen. Ein souveräner Sieger in der eigenen Gruppe, die eigens dafür angetreten sind die Meisterschaft zu erlangen. Insgesamt war niemandem vollkommen klar, zu welcher Profimannschaft diese Fans zu zählen sind. Aber dies sollte einem spannenden Spiel nicht im Wege stehen. Viel wusste man zu diesem Zeitpunkt nicht von dem Gegner. Nur dass deren Spielerinnen Abends mit einem Sambuca-Feuerspiel zu beeindrucken wussten. Die taktische Richtung war von Anfang an klar. Man wollte alles geben, den Gegner das eigene langsame Spiel aufzwingen und freie Würfe suchen. Allein schon dass man so weit gekommen war, war ein großer Erfolg. Jetzt ging es also über zur Kür.

 

Gleich zu Beginn des Spiels wurde ein starker Druck auf die Kölner gemacht. Mit der für die Kölnern ungewohnten Man-Man Verteidigung konnte Mittelhessen immer wieder zu einfachen Körben kommen. Gerade der Druck der auf Sascha M. lastete war enorm. Köln versuchte in der ersten Halbzeit die eigenen Größenvorteile am Brett auszuspielen. Leider gelang dies nur selten. Mittelhessen konnte sich einen komfortablen Vorsprung erspielen. In der zweiten Halbzeit fand Köln etwas besser ins Spiel, aber konnte den Vorsprung nicht wirklich aufholen. Zwar gelang es öfter mit durchgesteckten Bällen zum Korb zu ziehen, aber dennoch war Mittelhessen einfach zu stark und spielte clever und abgezockt. So musste sich Köln am Ende doch sehr deutlich mit 15:36 den Mittelhessenern geschlagen geben.

 

Auch wenn man als Aussenseiter in dieses Spiel gegangen ist und das Erreichen des Achtelfinales eine super Leistung darstellte, waren die Gesichter der Spieler dennoch von Enttäuschung geprägt. Selbstverständlich hofft jeder in so einem Spiel auf ein kleines Wunder und malt sich einen noch größeren Erfolg aus. Aber schnell wichen diese Gedanken der Erkenntnis, dass sie Großes geleistet haben und die Erwartungen übertroffen hatte. Wollen wir noch einmal Coach D. Punkt zu Worte kommen lassen: "Was soll ich sagen? Mittelhessen hat richtig gut gespielt. Sehr viel Druck auf unsere jungen, etwas unerfahrenen Spieler gemacht und jeden Fehler gnadenlos ausgenutzt. So was kann einem bei so einem gut besetzten Turnier immer passieren. Trotzdem bin ich wirklich zufrieden mit unserer Leistung. Wir haben kontrolliert weiter gespielt, uns nie aufgegeben und alles versucht. So ist halt Sport, der bessere gewinnt am Ende. Aber die Mannschaft hat wirklich ein hervorragendes Turnier gespielt!" Viel mehr gibt es zu dieser ehrlichen Einschätzung nicht zu sagen.


Impressum       Sitemap       Kontakt
www.Flying-Flönz.de © 2009-2010 by Flying Flönz