FlyingFlönz I gegen Oldenburg

 

Direkt im Anschluss an diese Partei kam es zum Aufeinandertreffen mit den Thunderstorms Oldenburg. Zumindest einige der oldenburgischen Spieler waren vom letzten Jahr bekannt. Gerade die gefährlichen Dreier eines ihrer Aufbauspielers blieben, jedem der schon in Frankfurt dabei war, in Erinnerung. Dadurch, dass es keine Pause zwischen den Spielen gab, brauchte sich Köln gar nicht mehr aufzuwärmen und musste es nur noch einmal schaffen die letzten Kräfte zu mobilisieren. Nun stand also das vierte Spiel innerhalb von vier Stunden an und das zweite direkt nacheinander. Entsprechend sah man allen an, wie sehr sie das Letzte aus ihren Körpern herausholten. Das Spiel entwickelte sich lange Zeit ausgeglichen mit leichten Vorteilen für Köln. Jeder Korberfolg der Oldenburger konnte mit einem eigenen guten Angriff erwidert werden. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und gaben in einem hochspannenden Spiel alles. Distanzwürfe fanden nur selten ihr Ziel. Die Kraftanstrengung an diesem Tag war einfach schon zu groß.

 

Köln konnte sich also einen leichten Vorsprung erspielen und diesen bis zum Ende halten bzw. geringfügig ausbauen. Entsprechend war wirklich Hochspannung bis zur letzten Minute angesagt. Da die Flying Flönz aber zu jederzeit eine passende Antwort auf die Thunderstorms hatten, hieß es am Ende 20:14 für Köln! Die Kölner schafften es nun ihren zweiten hochverdienten Sieg an diesem Tag zu erreichen. Was haben sie alles gegeben. Mit zitternden und wackligen Beinen gingen die Kölner glücklich vom Feld und ließen sich noch etwas von den angereisten Fans feiern, um sich dann am Abend erholen zu können.

 

Coach D. Punkt abschließend: "Yeah, ich bin echt sprachlos. Meine Spieler haben alles gegeben. Zwei Spiele hintereinander, Vier in vier Stunden, das ist schon hart. Aber sie haben hervorragend gekämpft. Hatten den nötigen Biss und haben mit Leidenschaft gespielt. Ich musste gar nicht mehr viel während des Spiels sagen. Jeder wusste worum es geht und hat alles gegeben. Sie wissen selber es war ein knappes Spiel, aber im Endeffekt haben wir verdient gewonnen. Jetzt wird erst mal ordentlich gefeiert!".

 

Nun hatten die Flying Flönz I also schon 2 von 3 Spielen in der Trostrunde gewonnen und musste am Sonntag nur noch einmal gegen die Mannschaft Lti Giessen ran. Der Tag nahm also doch noch ein zufriedenstellendes sportliches Ende für beide Mannschaften.


Impressum       Sitemap       Kontakt
www.Flying-Flönz.de © 2009-2010 by Flying Flönz