Jenny

Name

Jennifer

Forumsname

crawler

Spitzname

Jenny

Geburtsdatum

10.06.1986

REK-Fan seit

Frischling – Saison 05/06

Platz im Edome

Block B :]

Lieblingsspieler

Janar Talts #12

Schönstes Erlebnis mit REK

Deutscher Meister 2006 (die Fahrten – die Spiele – alles was dazu gehört)

Das bin ich

Bin dabei HeimErzieherin zu werden (3. Jahr)

Hobbys

RheinEnergie Köln, Freunde, Feiern – Chillen

Musik

Bevorzugt (Deutsch)Rock


 

Wie kommt man eigentlich zum Basketball?!

Ganz einfach, man wird verdonnert, während eines Oberstufenpraktikums der Erzieherausbildung, mit 5 Kindern zu einem Basketballspiel im EnergyDome zu gehen.

Mein erster Gedanke war: „Oh nee – da muss ich doch tatsächlich Überstunden machen und mir auch noch Basketball reinziehen. So dachte ich, ohne jemals mit dieser Materie in Berührung gekommen zu sein.

Also Freikarten in der Hand und 5 Kids um mich rum.

Nun hieß es von Junkersdorf nach Vogelsang zum EnergyDome zu kommen. Nur wo ist das gute Teil?!

An der Widdersdorferstr. hat der Bus gehalten, wir ließen eine Unterführung hinter uns, kommen beim Künstlerbedarf Bosner vorbei und sehen schon mehrere Menschen zur Halle laufen.

Auf den Karten steht Block B. Gefunden und direkt mal in Reihe 7 gemütlich gemacht.

Unsere Jungs waren sich schon fleißig am Aufwärmen.

Ein Blick durch die Halle – man sieht noch einige Klassenkameraden, die ebenfalls mit ihren Kids dort waren und sehr gespannt aussahen.

Das Spiel beginnt.

Mir wurde vorher noch mal gesagt, dass ich den rot /weißen zujubeln solle (das hätte ich sogar alleine gewusst. Wer kennt denn nicht das Kölner Wappen? ).

Am Ende siegten die Kölner gegen Walter Tigers Tübingen und Jennylein war sofort mit dem Basketballvirus infiziert.

Was soll man da machen?! Kölner Fußball, Eishockey, Handball, alles nicht so meine Welt. Aber nach diesem Spiel war klar, es muss Basketball sein!

Am nächsten Tag schickte ich eine E-Mail mit dem Bestellformular der Rückrunden-Dauerkarten zu RheinEnergie und bin seit dem als Einzelkämpferin in Block B bei jedem Heimspiel dabei.

Nur, sollte man immer alleine sein?! Nein natürlich nicht! Es gibt ja das Internet. Und dort gibt es ein Forum, wo sich viele Fans sich tummeln.

Einmal im Monat treffen sich diese Fans im Schmidder zum quatschen, trinken und kennen lernen.

Was macht man als Einzelkämpfer mit Basketballvirus? Man fährt einfach kurzerhand hin und stellt sich vor. Lernt Menschen kennen, die liebevoll „Sackjeseech“ genannt werden, die einen Nasenring und immer eine Mütze aufhaben oder manche, die einfach nur über Basketball reden können. Wieder andere die zu spät kommen und über Fleischerfindungen diskutieren (natürlich während dem Essen eines Schnitzels) oder Menschen, denen die schärfste Currywurst noch nicht scharf genug ist.

Man kann also sagen, von allem ist etwas dabei.

Da man als Erzieher offen für alles und sicherlich auch etwas durchgeknallt sein sollte, passte ich mich, glaub ich, recht gut an und bin froh, nicht mehr allein beim Basketball zu sitzen.

Ja! Ich sitze! Man sieht sich in Block B!

(crawler)


Impressum       Sitemap       Kontakt
www.Flying-Flönz.de © 2009-2010 by Flying Flönz